Langzeitarchivierung (LZA) an der Bayerischen Staatsbibliothek

BSBDie Bayerische Staatsbibliothek bietet ihren Benutzerinnen und Benutzern Zugang zu einer Vielzahl elektronischer Dokumente. Zu diesen zählen sowohl Publikationen auf physischen Datenträgern (CD-ROM, DVD, Bänder) als auch sogenannte Netzpublikationen (elektronische Monographien und Zeitschriften, Datenbanken, Websites sowie Retrodigitalisate des Münchener Digitalisierungszentrums), die nur über Netzwerke veröffentlicht werden. Der Zugang kann frei oder durch Lizenzbestimmungen eingeschränkt sein (z. B. nur für registrierte Benutzer der Bibliothek).

Die dauerhafte Sicherung der Daten und des Zugangs zu elektronischen Dokumenten stellt das Münchener Digitalisierungszentrum/Digitale Bibliothek vor neue technische und organisatorische Aufgaben, da z. B.

Das Münchener Digitalisierungszentrum/Digitale Bibliothek hat sich zum Ziel gesetzt, diese elektronischen Dokumente für die Nachwelt dauerhaft zugänglich zu erhalten und daher die Langzeitarchivierungslösung BABS (Bibliothekarisches Archivierungs- und Bereitstellungssystem) aufgebaut, die ständig weiterentwickelt und optimiert wird



V. 4.2.0

zur Homepage der BSB

dsa_logo
Carmina Burana digitalisiert

Carmina Burana digitalisiert

Carmina Burana digitalisiert

Die Carmina Burana (Clm 4660), eine einzigartige Anthologie von Lied- und Dramentexten des 11. und 12. Jahrhunderts, wurden vollständig digitalisiert. Die in einer einzigen Handschrift überlieferten „Beurer Lieder“, 1803 während der Säkularisation in der Klosterbibliothek Benediktbeuern entdeckt, werden heute in der Bayerischen Staatsbibliothek bewahrt. Ebenfalls online verfügbar: Fragmenta Burana (Clm 4660 a)

[25.03.2014]

UNESCO-Weltdokumentenerbe digitalisiert: Perikopenbuch Heinrichs II.

UNESCO-Weltdokumentenerbe digitalisiert: Perikopenbuch Heinrichs II.

UNESCO-Weltdokumentenerbe digitalisiert: Perikopenbuch Heinrichs II.

Das Perikopenbuch Heinrichs II. (Clm 4452) ist ein Hauptwerk der ottonischen und Reichenauer Buchmalerei und zählt damit zu den bedeutendsten Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek; 2003 wurde es von der UNESCO in die Liste des Weltdokumentenerbes aufgenommen. Jetzt wurde diese Handschrift vollständig digitalisiert.

[13.03.2014]

Veranstaltung

zur Homepage des MDZ