Technische Hinweise zu Dateiformaten für die Archivierung von Text- und Bilddokumenten

Deposit Grundsätzliches Ziel der Bayerischen Staatsbibliothek ist es, die Veröffentlichung möglichst vollständig und in originalgetreuer Form langfristig zu erhalten. Auf jeden Fall soll jedoch die Lesbarkeit der Daten gesichert werden. Die Lesbarkeit hängt entscheidend von den verwendeten Dateiformaten ab. Eine zukünftige Lesbarkeit kann nicht für die Vielzahl aller heute verwendeten Dateiformate garantiert werden. Deshalb beschränkt sich die BSB in der elektronischen Langzeitarchivierung auf wenige ausgewählte Dateiformate.

1) Bitte nutzen Sie entweder offene bzw. vollständig dokumentierte oder heute sehr verbreitete Formate:

Für Textdokumente:

dot PDF/A bzw. PDF ab Version 1.4, Schriften sind einzubetten und Bilder fest zu integrieren, kein Javascript - für Netzpublikationen im PDF-Format beachten Sie bitte auch unsere Empfehlungen zum Erzeugen von archivtauglichen PDF-Dateien.
dot XML-basierte Formate,
dot reine Textformate, etwa TXT und CSV.

Für Bilddokumente:

dot TIFF, möglichst ohne Komprimierung

2) Verzichten Sie auf Passwortschutz, jegliche Verschlüsselung oder Komprimierung der Dateien. Entfernen Sie dateiinterne Funktionsbeschränkungen.

Sollte Ihnen eine Ablieferung in den oben genannten Formaten nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Wir unterstützen Sie bei der Formatüberführung oder übernehmen gegebenenfalls die Konvertierung Ihrer Dateien.

Sollten in Zukunft aus Erhaltungsgründen weitere Konvertierungen notwendig werden, so wird die BSB diese von sich aus durchführen. Formale Änderungen können dabei nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Inhaltliche Änderungen an Ihren Publikationen werden jedoch auf keinen Fall vorgenommen.



V. 4.2.1 de

zur Homepage der BSB

dsa_logo

Neue Digitalisate in unseren Sammlungen

Täglich aktuell: Neue Digitalisate in den Digitalen Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek. Titel online: 2.183.220Neue Digitalisate in unseren Sammlungen

[15.12.2017]

Neu in bavarikon im Dezember 2017

Neu in <i>bavarikon</i> im Dezember 2017

Neu in bavarikon in diesem Monat: Aus dem Stadtmuseum Ingolstadt das Steinschnittrelief einer Pestszene in 3D, aus der Staatlichen Münzsammlung 130 Objekte im Kontext der Sammlung "Münzen und Medaillen der Päpste aus zwölf Jahrhunderten", von der HVB Stiftung Geldscheinsammlung 131 Scheine Notgeld aus Bayern (1914-1923), sowie 247 Schriftstücke aus dem Archiv für Volkskunde der Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.
Insgesamt wurden 822 neue Objekte eingespielt; die Anzahl der Objekte in bavarikon erhöht sich damit auf 230.275.Neu in <i>bavarikon</i> im Dezember 2017

[12.12.2017]

zur Homepage des MDZ

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren