Technische Hinweise zu Dateiformaten für die Archivierung von Text- und Bilddokumenten

Deposit Grundsätzliches Ziel der Bayerischen Staatsbibliothek ist es, die Veröffentlichung möglichst vollständig und in originalgetreuer Form langfristig zu erhalten. Auf jeden Fall soll jedoch die Lesbarkeit der Daten gesichert werden. Die Lesbarkeit hängt entscheidend von den verwendeten Dateiformaten ab. Eine zukünftige Lesbarkeit kann nicht für die Vielzahl aller heute verwendeten Dateiformate garantiert werden. Deshalb beschränkt sich die BSB in der elektronischen Langzeitarchivierung auf wenige ausgewählte Dateiformate.

1) Bitte nutzen Sie entweder offene bzw. vollständig dokumentierte oder heute sehr verbreitete Formate:

Für Textdokumente:

dot PDF/A bzw. PDF ab Version 1.4, Schriften sind einzubetten und Bilder fest zu integrieren, kein Javascript - für Netzpublikationen im PDF-Format beachten Sie bitte auch unsere Empfehlungen zum Erzeugen von archivtauglichen PDF-Dateien.
dot XML-basierte Formate,
dot reine Textformate, etwa TXT und CSV.

Für Bilddokumente:

dot TIFF, möglichst ohne Komprimierung

2) Verzichten Sie auf Passwortschutz, jegliche Verschlüsselung oder Komprimierung der Dateien. Entfernen Sie dateiinterne Funktionsbeschränkungen.

Sollte Ihnen eine Ablieferung in den oben genannten Formaten nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Wir unterstützen Sie bei der Formatüberführung oder übernehmen gegebenenfalls die Konvertierung Ihrer Dateien.

Sollten in Zukunft aus Erhaltungsgründen weitere Konvertierungen notwendig werden, so wird die BSB diese von sich aus durchführen. Formale Änderungen können dabei nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Inhaltliche Änderungen an Ihren Publikationen werden jedoch auf keinen Fall vorgenommen.



V. 4.2.1 de

zur Homepage der BSB

dsa_logo

Neue Digitalisate in unseren Sammlungen

Täglich aktuell: Neue Digitalisate in den Digitalen Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek. Titel online: 2.022.966Neue Digitalisate in unseren Sammlungen

[18.08.2017]

Fünf Jahre Literaturportal Bayern

Seit genau fünf Jahren gibt das Literaturportal Bayern auf seiner Webseite einen umfassenden Überblick über das Literaturland Bayern, Autorinnen und Autoren sowie literarische Ereignisse. Zu diesem Jubiläum, das sich am 16. Juli 2017 jährt, geben wir Ihnen einen Überblick über die Arbeit der letzten Jahre:

  • Autorenlexikon & Zeitschriften: Knapp 900 Porträts von bayerischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern sowie über 70 Literaturzeitschriften sind online.
  • Nachlässe: Über 1 600 Nachlässe können recherchiert werden.
  • Literaturland: Über 40 literarische Spaziergänge, unter anderem zu Bertolt Brecht, Oskar Maria Graf und Helmut Dietl, sowie 140 Gedenkorte und Städteporträts können virtuell erwandert werden.
  • Themen: Insgesamt 25 literarische Themen gibt es zum Nachlesen, darunter „Sommerfrische“, „Wiesnbummel“, „Science Fiction & Utopie“, „Amazonen“, „Verbrecher“ und mehr.
  • Blog: Enthält Veranstaltungsberichte, Reihen, zum Beispiel zu Ludwig Thoma und zur Mundart, Interviews und exklusive Autoren-Beiträge, unter anderem zu Gert Heidenreich, Nora Gomringer, SAID, Lena Gorelik und Thomas Lang.
  • Institutionenlexikon: Ist ein umfassendes Verzeichnis literarischer Einrichtungen mit über 330 Profilen.
  • Preise & Förderungen: Enthalten Einsendeschlüsse und Informationen für Schreibende, über 140 Einträge.
  • Literaturkalender: Dient zum Nachschlagen aktueller Veranstaltungen aus ganz Bayern, mit über 10 500 Terminen und 50 Literaturfestivals.
Fünf Jahre Literaturportal Bayern

[20.07.2017]

zur Homepage des MDZ

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren