BSB

Langzeitarchivierung von Websites durch Gedächtnisinstitutionen: Entwicklung eines Servicemodells auf Grundlage praktischer Erfahrungen


Bis 2016 führte das Münchener Digitalisierungszentrum der Bayerischen Staatsbibliothek das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Projekt Langzeitarchivierung von Websites durch Gedächtnisinstitutionen: Entwicklung eines Servicemodells auf Grundlage praktischer Erfahrungen durch.

Projektziele waren die Entwicklung eines exemplarischen Sammel- und Archivierungsprofils für Websites, Verbesserungen bei den Ergebnissen des Harvesting-Verfahrens und der Qualitätskontrolle sowie die Auseinandersetzung mit Erhaltungsstrategien für Webarchive. Anhand einer repräsentativen Auswahl von forschungsrelevanten Websites aus dem In- und Ausland wurde zudem die Machbarkeit der retrospektiven Archivierung von bereits erschlossenen Internetressourcen untersucht. Die Entwicklung und Umsetzung eines am wissenschaftlichen Bedarf orientierten kooperativen Servicemodells, mit dem die an der Bayerischen Staatsbibliothek bereits aufgebauten Infrastrukturen für die Webarchivierung ausgebaut und von anderen Institutionen nachgenutzt werden können, wurde zusammen mit dem Pilotpartner Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky (SUB) getestet.

Mit der Veröffentlichung der wichtigsten und auf Nachnutzung ausgelegten Projektergebnisse sowie gezielter Öffentlichkeitsarbeit sollen die nationalen Aktivitäten im Bereich der Websitearchivierung gezielt befördert werden.

Übersicht über die veröffentlichten Projektergebnisse:

Mit Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft

DFG



V. 4.2.1 de

zur Homepage der BSB

dsa_logo

Neue Digitalisate in unseren Sammlungen

Täglich aktuell: Neue Digitalisate in den Digitalen Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek. Titel online: 2.022.966Neue Digitalisate in unseren Sammlungen

[18.08.2017]

Fünf Jahre Literaturportal Bayern

Seit genau fünf Jahren gibt das Literaturportal Bayern auf seiner Webseite einen umfassenden Überblick über das Literaturland Bayern, Autorinnen und Autoren sowie literarische Ereignisse. Zu diesem Jubiläum, das sich am 16. Juli 2017 jährt, geben wir Ihnen einen Überblick über die Arbeit der letzten Jahre:

  • Autorenlexikon & Zeitschriften: Knapp 900 Porträts von bayerischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern sowie über 70 Literaturzeitschriften sind online.
  • Nachlässe: Über 1 600 Nachlässe können recherchiert werden.
  • Literaturland: Über 40 literarische Spaziergänge, unter anderem zu Bertolt Brecht, Oskar Maria Graf und Helmut Dietl, sowie 140 Gedenkorte und Städteporträts können virtuell erwandert werden.
  • Themen: Insgesamt 25 literarische Themen gibt es zum Nachlesen, darunter „Sommerfrische“, „Wiesnbummel“, „Science Fiction & Utopie“, „Amazonen“, „Verbrecher“ und mehr.
  • Blog: Enthält Veranstaltungsberichte, Reihen, zum Beispiel zu Ludwig Thoma und zur Mundart, Interviews und exklusive Autoren-Beiträge, unter anderem zu Gert Heidenreich, Nora Gomringer, SAID, Lena Gorelik und Thomas Lang.
  • Institutionenlexikon: Ist ein umfassendes Verzeichnis literarischer Einrichtungen mit über 330 Profilen.
  • Preise & Förderungen: Enthalten Einsendeschlüsse und Informationen für Schreibende, über 140 Einträge.
  • Literaturkalender: Dient zum Nachschlagen aktueller Veranstaltungen aus ganz Bayern, mit über 10 500 Terminen und 50 Literaturfestivals.
Fünf Jahre Literaturportal Bayern

[20.07.2017]

zur Homepage des MDZ

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren