Workshop Die Archivierung des Web als Mittel des digitalen Bestandsaufbaus: Eine Standortbestimmung.

Die Archivierung des Web als Mittel des digitalen Bestandsaufbaus: Eine Standortbestimmung.

Termin:
10.03.2016, 11.00 - 16.30 Uhr

Ort:
Bayerische Staatsbibliothek,
München, Ludwigstraße 16,
Friedrich-von-Gärtner-Saal

Veranstalter:
MDZ/dLZA/DC

Organisatorischer Ansprechpartner:
Tobias Beinert
+49-89-28638-2850
Tobias.Beinert[ a t ]bsb-muenchen.de


Programm

Veranstaltung Begrüßung und Einführung: Überlegungen zum digitalen Bestandsaufbau

Klaus Kempf
Bayerische Staatsbibliothek
[PDF]

Veranstaltung Langzeitarchivierung von Websites durch Gedächtnisinstitutionen: Lessons learned

Tobias Beinert
Bayerische Staatsbibliothek
[PDF]

Veranstaltung Webarchivierung an der SUB Hamburg: Ziele, Erfahrungen, Perspektiven

Edgar Schumacher
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
[PDF]

Veranstaltung Erfahrungsbericht der Deutschen Nationalbibliothek zum ersten Crawl der .de-Domain

Tobias Steinke
Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt a. M.
[PDF]

Veranstaltung Aufgabenteilung und Partnerschaft bei der Webarchivierung mit SWBContent

Stefan Wolf
Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg, Konstanz
[PDF]

Veranstaltung Möglichkeiten und Grenzen der Archivierung von Inhalten aus sozialen Netzwerken

Katharina Köhn
Hanns-Seidel-Stiftung, München
[PDF]

Veranstaltung Netzliteratur authentisch archivieren und verfügbar machen

Stephanie Kuch
Deutsches Literaturarchiv, Marbach
[PDF]

Veranstaltung Webarchiving from a Digital Humanities perspective

Dr. Gabor Toth
Universität Passau
[PDF]

Stand der Dinge: 11.04.2016. Änderungen vorbehalten



V. 4.2.1 de

zur Homepage der BSB

dsa_logo

Neue Digitalisate in unseren Sammlungen

Täglich aktuell: Neue Digitalisate in den Digitalen Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek. Titel online: 1.192.598Neue Digitalisate in unseren Sammlungen

[07.12.2016]

Neu in bavarikon

Neu in bavarikon

Neuzugänge in unserem Portal bavarikon im November: 166 Objekte aus den Kunstsammlungen der Veste Coburg für das Projekt "Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha und die internationalen dynastischen Verbindungen des Coburger Herzogshauses". Darunter befinden sich eine Huldigungsadresse von Shuja-ul-Mulk, Shah von Afghanistan an Königin Victoria mit angeheftetem Unterschriftsstempel, der Flottenadmiralsstab aus dem Besitz von Herzog Alfred von Sachsen-Coburg und Gotha und ein Brief auf Birkenrinde von Alfred I., Herzog von Sachsen Coburg und Gotha.Neu in bavarikon

[05.12.2016]

zur Homepage des MDZ