Workshop Die Archivierung des Web als Mittel des digitalen Bestandsaufbaus: Eine Standortbestimmung.

Die Archivierung des Web als Mittel des digitalen Bestandsaufbaus: Eine Standortbestimmung.

Termin:
10.03.2016, 11.00 - 16.30 Uhr

Ort:
Bayerische Staatsbibliothek,
München, Ludwigstraße 16,
Friedrich-von-Gärtner-Saal

Veranstalter:
MDZ/dLZA/DC

Organisatorischer Ansprechpartner:
Tobias Beinert
+49-89-28638-2850
Tobias.Beinert[ a t ]bsb-muenchen.de


Programm

Veranstaltung Begrüßung und Einführung: Überlegungen zum digitalen Bestandsaufbau

Klaus Kempf
Bayerische Staatsbibliothek
[PDF]

Veranstaltung Langzeitarchivierung von Websites durch Gedächtnisinstitutionen: Lessons learned

Tobias Beinert
Bayerische Staatsbibliothek
[PDF]

Veranstaltung Webarchivierung an der SUB Hamburg: Ziele, Erfahrungen, Perspektiven

Edgar Schumacher
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
[PDF]

Veranstaltung Erfahrungsbericht der Deutschen Nationalbibliothek zum ersten Crawl der .de-Domain

Tobias Steinke
Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt a. M.
[PDF]

Veranstaltung Aufgabenteilung und Partnerschaft bei der Webarchivierung mit SWBContent

Stefan Wolf
Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg, Konstanz
[PDF]

Veranstaltung Möglichkeiten und Grenzen der Archivierung von Inhalten aus sozialen Netzwerken

Katharina Köhn
Hanns-Seidel-Stiftung, München
[PDF]

Veranstaltung Netzliteratur authentisch archivieren und verfügbar machen

Stephanie Kuch
Deutsches Literaturarchiv, Marbach
[PDF]

Veranstaltung Webarchiving from a Digital Humanities perspective

Dr. Gabor Toth
Universität Passau
[PDF]

Stand der Dinge: 11.04.2016. Änderungen vorbehalten



V. 4.2.1 de

zur Homepage der BSB

dsa_logo

Neue Digitalisate in unseren Sammlungen

Täglich aktuell: Neue Digitalisate in den Digitalen Sammlungen der Bayerischen Staatsbibliothek. Titel online: 2.530.686Neue Digitalisate in unseren Sammlungen

[27.01.2021]

Relaunch der Digitalen Sammlungen

Die Digitalen Sammlungen werden bald durch eine technologisch grundlegend erneuerte sowie weitgehend barrierefreie Anwendung abgelöst. Das komplett neu entwickelte Angebot bietet eine Suche über alle ca. 2,5 Mio. Digitalisate inkl. differenzierter Facettierungsmöglichkeiten sowie Volltextsuche. Ein Großteil der Digitalisate wird über den neuen Viewer Mirador 3, der auf dem International Interoperability Framework (IIIF) aufsetzt, bereitgestellt.

[04.12.2020]

zur Homepage des MDZ

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren